Daimler durchfuhr bei Ereignis eines Verkehrsunfalls Wildschutzzaun und Böschungsbereich und kam bei dem ab

Ein Verkehrsunfall ereignete sich ungefähr um 12 Uhr an dem Mittag auf der 19 Bundesautobahn zwischen der Wittstock Anschlussstelle zwischen der Landesgrenze zu Mecklenburg in Fahrtrichtung nach Rostock zum Vorpommer in ihr, wobei Daimler aus Sachsen-Anhalt von der Fahrbahn nach rechts abkam und dabei durchfuhr einen Wildschutzzaun und den Böschungsbereich. Ein Rettungswagen musste Männern Hier über gesundheitliche Probleme zugerufen werden, da sie klagten.



Vorgang

Daimler durchfuhr beim Ereignis des Verkehrsunfalls einen Wildschutzzaun und den Böschungsbereich und kam bei dem ab.

Der Daimler-Fahrer des weiterhin fahrbereiten Pkw Daimler aus Sachsen-Anhalt im Alter von 64 Jahren, der selbst offensichtlich nicht verletzt wurde, befuhr dabei auf der 19 Bundesautobahn den rechten Fahrstreifen. Um auf der 19 Bundesautobahn den Verkehrsunfall bei einer Anwohnerin zu melden, fuhr der Daimler-Fahrer im Alter auf der 19 Bundesautobahn in die Ortschaft Heinrichsdorf weiter.

Ein Sachschaden entstand auf der 19 Bundesautobahn beim Verkehrsunfall von etwa 5.000,00 €.


Vorgang

Der Daimler-Fahrer von Daimler meldet einen Verkehrsunfall bei einer Anwohnerin.


Diese Webseite verwendet Cookies mit Opt-Out Option. Weitere Informationen
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK