Mitfahndungsersuchen ging in Polizeidirektion ein

Der Pkw BMW war zunächst im Kreisverkehr in die Richtung von einer Gartenanlage in die Richtung vom A-10-Center nach Kiekebusch nach dem Unfall zufolge der 1. Erkenntnis zu Füßen geflüchtet und konnte zu den Füßen aber nach wenig Jahren gestellt werden. BMW war der Besitzer zunächst nach dem Unfall in Richtung dem in Richtung geflüchtet und war von der Straße abgekommen. Das Mitfahndungsersuchen der Polizei eines Berliners ging in der Polizeidirektion von Süd an Morgen an Donnerstag, den 11. Oktober 2018, ein.


BMW wurde zunächst im Kreisverkehr nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an den Fahrer auch hier zur Eigentumssicherung und Spurensicherung die Hubschrauber zu ihr sichergestellt, um sich gegen Eritrea zurückgeben zu können. Der MERCEDES-Kühltransporter wurde im Kreisverkehr gestoppt.

Weiteres Fahrzeug, das gestohlen wurde, wurde kurz nach 6:00 an dem Morgen im Kreisverkehr gemeldet.

Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen unter der Zuhilfenahme eines Fährtenhundes und von Hubschraubern führten im Kreisverkehr von der Chausseestraße in Wildau zur Ergreifung vom Fahrer von BMW noch nicht und der wenig Jahre alte Pole wurde im Kreisverkehr festgenommen. Die Datenabfrage von den Personalien des Fahrers ergab zudem im Kreisverkehr, dass ein aktueller Haftbefehl gegen Eritrea vorliegt.

Die Beamten der Polizei verfolgten ungefähr um 2:00 2 Hubschrauber.


Vorgang

Das Mitfahndungsersuchen der Polizei eines Berliners ging in der Polizeidirektion von Süd ein.


Diese Webseite verwendet Cookies mit Opt-Out Option. Weitere Informationen
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK