Bereich Ostprignitz-Ruppin: → Ostprignitz-Ruppin

Kraftfahrer meldete sich bei Brandenburg, weil er Volvo-Zugverband in Fahrweise in Richtung nach Nord sah

Die polnischen Beamten Lkw-Fahrer der Autobahnpolizei leiteten an der Raststätte Bruch in Linum ein Strafverfahren ein und beschlagnahmten den Führerschein. Das 32 Jahre Alter fuhr sie an Nachmittag ab und sie kontrollierten sogleich ihn. Das Gespann soll zeitweise auf beide Fahrspuren fahren.



Vorgang

Kraftfahrer fuhr Beamte ab.

Er wurde an der Raststätte zur Blutprobenentnahme in Brandenburg in ein Krankenhaus gebracht. Medikamente sowie Bierdosen lagen an der Raststätte in der Fahrerkabine und sein Gesundheitszustand verschlechterte sich jedoch an der Raststätte, so dass ein Rettungswagen an der Raststätte gerufen werden musste. Drogenschnelltest reagierte an der Raststätte jedoch negativ.

Der Kraftfahrer meldete sich an Nachmittag bei der Polizei Brandenburg von Polizeimeldung in Neuruppin, weil er an Nachmittag einen Volvo-Zugverband in der unsicheren Fahrweise auf dem westlichen Berliner Ring in Richtung nach Nord gesehen hatte. Die Beamten alkoholisieren Brandenburg. Der Mann stand an der Raststätte unter dem Einfluss von Alkohol, dass ein 1. Atemtest an der Raststätte 2,41 Promille ergab.

Das Gespann wird an der Raststätte etwa 24 Tonne schwer mit Düngemitteln beladen.


Vorgang

Er meldete sich bei Brandenburg, weil er Volvo-Zugverband in Fahrweise in Richtung nach Nord sah. Kraftfahrer stand unter Einfluss von Alkohol, dass Atemtest Promille ergab.


Diese Webseite verwendet Cookies mit Opt-Out Option. Weitere Informationen
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK