Mann verfolgte Rollstuhlfahrer

Der ausgenüchterte Mann wurde zu einem Atemalkoholtest aufgefordert und roch stark nach Alkohol. Wert lag bei 2,2 Promille und Polizei konnte nun die Zeugen wegen des Verkehrsunfalls unter der Einwirkung von Alkohol wegen einer Unfallflucht ermitteln. Es wurde am Pkw dem Fahrer eines Elektro Rollstuhls untersagt, dass er der Rollstuhlfahrer gegen den Pkw fährt.



Vorgang

Der Mann roch nach Alkohol.

Er entfernte sich von der Unfallstelle. Der Besitzer eines parkenden Pkw wurde zur Blutprobe in Prenzlau Krankenhaus begleitet und ein Schaden entstand am Pkw von circa 100,00 €. Er verfolgte den Rollstuhlfahrer.

Sie hatten ihn gesehen. Er stritt jegliche Beteiligung ab, als Polizei eintraf.


Vorgang

Rollstuhlfahrer entfernte von der Unfallstelle und der Mann verfolgte den Rollstuhlfahrer. Zeugen hatten ihn gesehen und er stritt eine Beteiligung ab.


Diese Webseite verwendet Cookies mit Opt-Out Option. Weitere Informationen
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK